Bürgerinformationssystem

Vorlage - A 80/126/2019  

 
 
Betreff: Stadtmarketingkonzept Erkelenz
Status:öffentlich  
Federführend:Referat für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaftsförderung und Betriebe Vorberatung
12.03.2019 
29. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaftsförderung und Betriebe      
Hauptausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Erkelenz

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Tatbestand:

Die Verwaltung wurde mit Ratsbeschluss vom 05.07.2017 beauftragt, das integrierte Handlungskonzept für den Stadtbezirk Erkelenz-Mitte zu erarbeiten. Im damaligen Antrag wurde auch eine Neuausrichtung des Stadtmarketings in Richtung eines strategischen Citymanagements unter Berücksichtigung der neuen Herausforderung durch den Internethandel gefordert und ein Leerstandsmanagement angeregt. Bestätigt wurde die Konzepterstellung seitens der Verwaltung auf der Ratssitzung am 4.10.2017, bei der es um die erhöhte Finanzausstattung des Bereichs Stadtmarketing auf Antrag der Fraktion Bürgerpartei ging.

 

Die Verwaltung hat daraufhin die konzeptionelle Neuaufstellung der städtischen Stadtmarketingarbeit im Mai 2018 beauftragt. Das Beratungsbüro Cima hat seitdem in drei Modulen die Potenziale und das Stadtimage untersucht, Ziele formuliert und ein konkretes Handlungskonzept erarbeitet.

 

Zur Bestandsaufnahme wurde das Meinungsbild von 600 Bürgerinnen und Bürgern mit einem standardisierten Fragebogen im Juli 2018 abgefragt und 14 Expertengespräche mit verschiedenen Akteuren aus Handel, Politik, Kultur, sozialen Einrichtungen, Immobilienwirtschaft und Vereinen geführt (August 2018). Zur Analyse der eigenen Position im Städtewettbewerb sollte ein Markenkern definiert werden, auf dem aufbauend das Stadtmarketingkonzept mit einem Handlungskatalog entwickelt werden sollte. Die Auswertungen und die Ergebnisse wurden im Januar mit den o.g. Gesprächspartnern gemeinsam in einer Projektgruppe erörtert.

 

Stadtmarketing lebt von der Umsetzung konkreter Projekte. Deshalb hat das Beratungsbüro Cima GmbH eine überschaubare Anzahl von Projekten und ergänzende Maßnahmen definiert, die kurz- und mittelfristig umzusetzen sind.

 

Die innenstadtrelevanten Ergebnisse aus dem Stadtmarketingkonzept fließen in das integrierte Handlungskonzept ein.

 

Die Ergebnisse zum Stadtmarketingkonzept werden durch das beauftragte Fachbüro in der Ausschusssitzung vorgestellt.


Beschlussentwurf(als Empfehlung an den Hauptausschuss und den Rat):

„Das Stadtmarketingkonzept wird zustimmend zur Kenntnis genommen. Das Referat für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing wird beauftragt die Starterprojekte zu initiieren. Die innenstadtrelevanten Ergebnisse aus dem Stadtmarketingkonzept fließen in das integrierte Handlungskonzept ein.


Finanzielle Auswirkungen:

Für ein erstes Starterprojekt stehen in 2019 20.000,- € zur Verfügung. Die Budgetplanung für die kommenden Jahre wird entsprechend vorgenommen und vorbehaltlich der Bereitstellung der Mittel im jeweiligen Haushalt beziffert.